Kreisdelegiertenkonferenz 2015

kdk 2015

09. Mai 2015

"Der Anfang ist gemacht!"

Auf der diesjährigen Kreisdelegiertenkonferenz konnte die SPD im Landkreis Ansbach eine erste Zwischenbilanz seit der Vorstandsneuwahl 2014 ziehen. Die drei Vizevorsitzenden Jürgen Arnold, Christoph Rösch und Hans Unger, die den Verband derzeit kommissarisch führen, sprachen von einem gelungenen Auftakt der Erneuerungsphase, welche sich die Kreis-SPD vorgenommen hatte.

Dabei wurden folgende Schritte herausgestellt:

  • das gemeinsame Leitmotto: "Zukunft für Generationen" - ein Motto, das die großen relevanten Themen unserer Region aufgreift: demographischer Wandel, Energiewende, Wandel in Arbeits- und Lebenswelten, Abwanderung - all das sind Zukunftsfragen, die beantwortet werden müssen. Genau das spricht wiederum uns als SPD an, schließlich können wir als Partei, die sich aus Menschen verschiedener Alters- und Berufsgruppen zusammensetzt ("Generationenpartei"), übergreifende Antworten liefern und so eine Zukunft gestalten, die niemanden vergisst.

  • die thematische Arbeit: Aufbauend auf unser Motto haben wir begonnen, konkrete Themen in den Blick zu nehmen. Dies umfasst die Bereiche Schule und Bildung, Wirtschaft und Arbeit, Gesundheit und Soziales, aber auch Energie und Umwelt, sowie Migration und Vielfalt. Unser Motto fungiert dabei jeweils als eine Art Leitfrage: "Was müssen wir tun, um Zukunft für Generationen zu schaffen?"

  • die neue Arbeitsstruktur: Um die verschiedenen Themen zu bearbeiten, ist es gelungen, entsprechende Arbeitskreise einzurichten, die bereits erste öffentliche Veranstaltungen durchgeführt und Ergebnisse zuaammengetragen haben. Für einen gemeinsamen Auftakt haben wir zu Beginn einen "Basiskonvent" durchgeführt, um möglichst viele Perspektiven auf unsere Themen aufzugreifen - eine Methode, die erfolgreich war und daher künftig wiederholt werden soll.

Im nächsten Jahr wird zusätzlich zur weiteren thematischen Arbeit die Organisationsstruktur unseres Verbandes, besonders die Entwicklung der Ortsvereine und Mitgliederzahlen in den Fokus genommen, um den Erneurungsprozess auch strukturell fortzusetzen.

Ergänzt wurde die Delegiertenkonferenz durch Einblicke in die Arbeit der Kreistagsfraktion durch Vize- Landrat Kurt Unger und Fraktionschef Wolfgang Seidel sowie durch ein Gastreferat von Harry Scheuenstuhl, MdL mit Neuigkeiten aus der Landespolitik.

Harry Scheuenstuhl, Kurt Unger, Jürgen Arnold, Hans Unger, Christoph Rösch, Wolfgang Seidel (von links nach rechts) Hans Unger während seines Berichts; im Präsidium: Christoph Rösch, Petra Hinkl und Jürgen Arnold

  • 15.10.2016, 20:00 Uhr
    SPD Oktoberfest | mehr…

Alle Termine