Die Kreistagsfraktion fordert bessere Förderung der Jugendarbeit in den Vereinen

06. Februar 2013

Die Kreistagsfraktion der SPD beschäftigte sich in einer Klausursitzung mit dem Haushalt des Kreises für das Jahr 2013. Wichtige Themen waren dabei die Förderung der Jugendarbeit in den Vereinen und die Jugendsozialarbeit an Schulen.

Bei der Haushaltsklausur der SPD-Kreistagsfraktion war man sich einig, dass die Fördermittel für die jungen Sportler in den Vereinen auf 120 000 € jährlich erhöht werden sollen. Sollte es bei der im Fachausschuss mehrheitlichen beschlossenen Erhöhung auf lediglich 80000 € bleiben, erweisen sich die Äußerungen im vergangenen Landratswahlkampf als reine Schaufensterreden. Erfreulich entwickelt sich die Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS). Nach jahrelangen vergeblichen Anträgen der SPD-Fraktion scheint sich die bisherige Blockadehaltung der meisten Fraktionen aufzulösen. Wichtig wird sein, dass die JaS im Stellenplan entsprechend berücksichtigt wird, damit 2013 die notwendigen Stellen geschaffen werden können und die Förderung durch Landesmittel ab 2014 nicht verloren geht.

Die Entlastungen im Sozialbereich durch den erhöhten Bundesanteil bei der Grundsicherung verschaffen zwar momentan Luft, allerdings droht mittel- und langfristig durch steigende Fallzahlen das Aufzehren dieser momentanen Entlastung. Ohne baldige Einführung eines Mindestlohnes und einer Verbesserung des allgemeinen Lohnniveaus in der Region sieht die SPD-Fraktion langfristig die Leistungsfähigkeit der Kommunen gefährdet.

Die Beratungen des Haushaltsentwurfs werden in der Fraktion intensiv weitergeführt, mögliche Veränderungen der Kreisumlage werden noch diskutiert.

  • 10.10.2016, 19:30 Uhr
    Solidarisch in die Zukunft – mit Johanna Uekermann, Juso-Bundesvorsitzende | mehr…
  • 15.10.2016, 20:00 Uhr
    SPD Oktoberfest | mehr…

Alle Termine